Nun war die Eigenleistung gefragt:
Die ehrenamtlichen Helfer des Bürgerverein Biemenhorst beginnen mit dem Innenausbau:

 
Bild 1                               Bild 2

 
Bild 3                               Bild 4

(Bild 1) Und die Wände passen nachher auf die Leitungen???? (Bild 2) Die ersten Leichtbauwände, die die Toiletten umgeben, werden noch bei Minusgraden gestellt. (Bild 3) Immer mit vollem Einsatz dabei: Die Mitglieder des Spielmannszug Biemenhorst e.V. (Bild 4) Das Herzstück des großen Saals, die Theke, nimmt erste Formen an. Hier wurde gerade der Deckenbaldachin montiert. Auch die Konstruktion für die Akustikdecke ist bereits erkennbar.

 

 
Bild 5                               Bild 6

 
Bild 7                               Bild 8

(Bild 5) Die Fliesenleger haben im Foyer ganze Arbeit geleistet. (Bild 6) Die Terrasse in Südlage mit dem Bodenbelag aus Bangkirai Holz nimmt Gestalt an. Es fehlt aber noch am besseren Wetter, um die Südlage der 80 m² Terrasse zu nutzen. (Bild 7) Pflegeleicht und schön soll es werden. Die Fliesenleger werden Ihren Anteil daran haben. (Bild 8) Die Wände haben auf die Leitungen gepasst, alle Gipskartonplatten wurden bereits von der Fliesentruppe plattiert.


    

Bild 9                    Bild 10                    Bild 11                   Bild 12

(Bild 9) Auch allerlei Technik muß eingebaut werden, damit es im Winter wohlig warm wird. Die technischen Gewerke wurden im Auftrag des Bürgervereins durch Fachfirmen ausgeführt. (Bild 10) Auch die Maler beginnen mit der Arbeit. Hier engagieren sich Mitglieder aus dem Vorstand des Schützenvereins Ss Ewaldi in Biememhorst ganz stark. (Bild 11) Auch auf den WC muß alles komplett sein. Letzte Handgriffe am Feinschliff. (Bild 12) Auch Künstler schenkten dem Bürgerzentrum ihr Können. Hier malte Wolfgang Neumann das Bildeken von Biemenhorst auf die Wand.

Beziffern läßt sich der durch die Eigenleistung ersparte Betrag auf etwa 140.000 Euro.

Mit großem Stolz blicken wir heute auf unser Werk, das viele fleißige Hände in den vielen Arbeitsstunden geschaffen haben. Seien es die Ausbauarbeiten, bei denen wir 730 qm Gipskartonplatten, 2600 lfm Metallprofile, 600 qm Fliesen, 600 qm Glasfasertapete und 240 Liter Wandfarbe verarbeitet haben oder die Grund und Schlussreinigung, bei der mancher Liter Wasser über den Boden und teilweise auch durch die Decke floss. Grundsätzlich hat es immer allen Spaß gemacht und wir waren mit Freude bei der Arbeit.

 Weitere Bilder

  • 0101
  • 0202
  • 0303
  • 0404
  • 0505
  • 0606
  • 0707
  • 0808
  • 0909
  • 11
  • 1010
  • 1111
  • 1212
  • 1313
  • 1414
  • 1515
  • 1717
  • 1818